Hausarzt-Praxis
Dr.med. Diego Zambelli

Geschätzte Patienten, willkommen auf meinem Website.
Estimados Pacientes, benvindos ao meu consultorio. 

Praxisinformationen zu Covid-19

Bitte melden sie sich telefonisch an, bevor sie meine Praxis aufsuchen. 
Falls sie Symptome aufweisen, welche verdächtig auf Covid-19 sind, dann bleiben sie ausserhalb der Praxis, damit ich sie dort testen kann.
Beachten sie die aktuellen Informationen betreffend Quarantäne : bei Rückreise aus einem gelisteten Staat 1. bei der Gemeinde melden 2. zuhause bleiben 3. nur für essentielle Aufgaben das Haus verlassen.

Covid Test-Strategie

Wir verfügen über genügend Kapazität, um alle Verdachtsfälle zu testen. Durch Tracking und Tracing lassen sich Infektionsherde lokalisieren und isolieren. Wer trägt die Kosten : die Beprobungsstrategie des Bundes regelt die Spesen, falls gewisse Kriterien erfüllt sind .


1.1. Beprobungsstrategie des BAG vom 24. Juni 2020
Der Bund übernimmt auf Grundlage der Beprobungsstrategie des BAG die Kosten der ärztlich verordneten ambulant durchgeführten molekularbiologischen (PCR) und serologischen Analysen und damit verbundenen Leistungen auf Sars-CoV-2 bei Personen, welche die Verdachts-, Beprobungs- und Meldekriterien des BAG vom 24. Juni 20201 erfüllen. Die diagnostische molekular-biologische Analyse (PCR), wird empfohlen bei:
- symptomatischen Personen, welche eines der klinischen Kriterien (mit eingeschlossen die seltenen) der Beprobungsstrategie des BAG vom 24. Juni 2020 erfüllen;
- Personen, die eine Meldung eines Kontakts mit einem Covid-19 Fall durch die SwissCovid App erhalten haben und die
asymptomatisch sind (siehe Darstellung rechts).
- Personen mit engem Kontakt zu einem Covid-19 Fall, die asymptomatisch sind und unter behördlicher Quarantäne stehen,
können ebenfalls getestet werden (mittels PCR und / oder Serologie).
Die Testindikation wird durch die zuständige kantonale Stelle (Kantonsarzt oder von ihm beauftragter Contact Tracing Service)
gestellt
3. Kantonsärztinnen und Kantonsärzte können weiterhin in begründeten und von obengenannten Vorgaben abweichenden Fällen
anordnen, asymptomatische Personen zu testen (mittels PCR und / oder Serologie), um bei Krankheitsausbrüchen die Ausbreitung des ...
Kommentar : die Allgemeinheit oder der Versicherte tragen die Kosten für diese Tests. Bei Herstellungskosten von unter 20 Fr sollte auf solchen für die Seuchenbekämpfung notwendigen Test kein Gewinn gemacht werden. Hersteller, Labors und Aerzte sollten die Tests zu Selbstkosten bereitstellen. In Italien wurden Tausende von Patienten für 20 Euro pro Person durchgetestet. Wer kennt die resultierenden Behandlungskosten, die sozialen und wirtschaftlichen Folgen infolge der Pandemie ? Eine aggressive Test-Strategie und konsequentes Isolieren sind im gesamtgesellschaftlichen Interesse und sollten nicht gewinnorientiert angewendet werden. 
Diese Pandemie erfordert, dass die Kosten minimisiert und die Test-Strategie einzig nach seuchen-medizinischen und nicht als wirtschaftliches Unterfangen gestaltet wird. 

Covid Impfungen

Zahlreiche Impfungen befinden sich im Phase 3 Stadium. Die definitive Lösung ?


Pharmaunternehmen weltweit liefern sich einen Wettlauf um die früheste Einführung einer Covid-Impfung. 
Politiker insbesondere autokratischer und rechtslastiger Regimes brüsten sich, bereits Impfungen zu besitzen. 
In den Studien wird derzeit geprüft, ob geimpfte Probanden bei Kontakt mit dem Virus Symptome entwickeln. 
Niemand prüft, ob Impfstoffe die Infektion verhindern und ob Probanden trotz Impfung den Virus weiterreichen können. 
Somit fehlt es derzeit an fundiertem Wissen, ob eine Impfung ausser dem Nutzen für den Einzelpatienten einen Fortschritt 
bei der Pandemie-Bekämpfung bringt. Nach derzeitigem Wissen könnte das Virus sich trotz grossangelegten Impfkampagnen ungebremst weiter ausbreiten. Es ist sogar zu befürchten, dass geimpfte Menschen keine Hygiene-Regeln mehr einhalten und sich in Superspreader verwandeln könnten, weil sie sich in falscher Sicherheit wägen : "ich bin ja geimpft".
Schlussfolgerung : Impfen ja, danach aber weiterhin aufpassen. 

Covid Medikamente

Corona Viren sind seit Jahrzehnten bekannt und beforscht.


Bisher steht uns nebst symptomatischer Behandlung ( u.a.Ventilator) und Dexamethason nur Remdesivir zur Verfügung. 
Leider haben gewisse Politiker viele Forscher geradezu gezwungen, von vornherein sinnlose Studien zu Medikamenten durchzuführen :  Hydroxychloroquin ist nur eines davon. Die Wirkung von Hyperimmunplasma ist fraglich.
Medikamente müssen gewisse Kriterien erfüllen, bevor sie als Kandidaten berücksichtigt werden können :
Plausibler molekular-biologischer Mechanismus, welcher eine konkrete Wirkung beim RNA Virus verspricht. 
Somit sind Antibiotika, Antimykotika, Antiprotozoika usw ungeeignet, weil sie mit einem RNA Virus nicht interagieren.
Seit Jahrzehnten wurden antivirale Medikamente beforscht, mit bescheidenem Erfolg. 
Ob die Pandemie uns hilft, einen Durchbruch zu erzielen, ist bisher sehr fraglich. 
Somit gilt : man kann Corona-Viren nicht kurativ behandeln. Uns bleibt nur die Prävention. 

Kontakt

Telefon

031 751 06 11                         

Email

diego_zambelli@eclipso.eu                         

Addresse

Murtenstrasse 28 :: 3203 Mühleberg                         

Oeffnungszeiten

9:00 - 12:00
14:15 - 18:00
Konsultationen nur nach Vereinbarung

Praxisteam

Dr.med.Diego Zambelli
Praxisinhaber

Reserve

Frau Pereira
Praxishilfe

Frau Pereira nimmt die Telefonanrufe entgegen. 

Reserve
Reserve

Reserve

Corona Strategie der Schweiz - meine Meinung

  • Was haben wir falsch gemacht ?
    Bei Auftreten der ersten Fälle in China glaubte kaum jemand, dass es uns derart massiv einholen würde.
  • Bei Auftreten der Epidemie in Italien verpasste es die Schweiz, die Grenze nach Italien sofort zu sperren. Grund : man befürchtete finanzielle Ausfälle für Firmen, die auf Pendler angewiesen waren. 
  • Italien, der erste Hotspot in Europa, hat die Pandemie verschuldet, weil erstens die Seidenstrasse in Triest und Genua zu einem erheblichen Waren-und Menschentransfer nach Italien führt. Zweitens beschäftigt Italien Hunderttausende Chinesen zBsp in der Textilindustrie. Diese reisen dauernd nach China und brachten das Virus nach Europa. Drittens wurden Covid-positive Patienten ausgerechnet in Pflegeheimen untergebracht, was zu hohen Opferzahlen in diesen Heimen führte.
  • Was machten unsere Behörden falsch ?
    Unser BR ( Parmelin, Maurer) engagierten sich massiv für die Seidenstrasse und schenkten China ca 1 Milliarde für diese Hafenanlagen in Italien. Abgesehen davon, dass Europa dadurch in ein einseitiges Abhängigkeitsverhältnis mit China gerät, zeigt die Pandemie, dass Warentransfer u.a. ein Gesundheitrisiko birgt, aktuell Corona. Zusätzlich haben wir unzählige Neozoen und Neophyten sowie Krankheiten auf diese Weise eingeschleppt. Der globalisierte Handel soll möglichst keine solchen Risiken beinhalten. Unsere Behörden sollten das Wohl der Bevölkerung höher gewichten als die Partikular-Interessen von Economysuisse und die Expansions-Strategie Chinas, welches in Europa allein schon über 50 Millionen Arbeitsplätze vernichtet hat. Hier kann man nicht von einem partnerschaftlichen Handel sprechen. China raubt unsere Technologie und zwingt sich als Lieferant auf.  Der BR hat auch keine Forderungen in Sachen Oekologie oder Menschenrechte auf der Agenda. China wird in 2 Jahren der grösste Produzent von Atomstrom sein - gleichzeitig wird nur propagandistisch die Aufforstung thematisiert. China zerstört ungehindert ganze Ethnien ( Tibet, Xin-Jang). Nun beginnen wir, die negativen Auswirkungen der Pandemie zu spüren. Ein Ende ist nicht in Sicht. Die Weltwirtschaft hat ausser China fast alle Regionen erfasst. Warum zieht der BR China nicht zur Rechenschaft für die menschlichen und materiellen Schäden an unserem Land ? Warum dieser freiwillige Maulkorb und Untertanengeist ?
  • Wie können wir die Pandemie effizienter bekämpfen ?
    Die getroffenen Massnahmen sind grundsätzlich angebracht. Hier sind einige Vorschläge : 
  • Die PCR Tests sollten dem Patienten höchstens zum Materialwert von ca 20 Fr belastet werden, nicht zu 120 Fr. Der Test ist von oberster Wichtigkeit für das Tracking und Tracing. Es sollte allen Bürgern zum Selbstkostenpreis angeboten werden. Einige Forschergruppen haben mit Erfolg das Pool-Testing eingeführt. Dabei wird mit einem Test eine Kohorte von 50 bis 100 Personen getestet. Ist der Test negativ, können alle Personen mit extrem niedrigem Aufwand ausgeschlossen werden. Ist er positiv, erfolgt der Test in Untergruppen oder bei jedem Einzelnen. Dies reduziert den Aufwand erheblich. 
  • Wird genug aufgeklärt ?
    Ich begegne Menschen, die sich kategorisch gegen das Maskentragen wehren. Mit allen möglichen Vorwänden. Ein Bussensystem wäre besser als auf freiwillige Kooperation zu hoffen. 
  • Kommt mit der Impfung die definitive Lösung ?
    Nein. Die Impfung kann Symptome verhindern, falls man sich ansteckt. Jedoch ist der Geimpfte vermutlich trotzdem einige Zeit infektiös - dies wird überhaupt nicht untersucht. Denkt er nun, dass nichts mehr passieren kann, da er/sie ja geimpft ist, würde die Impf-Kampagne die Virusausbreitung noch beschleunigen.
  • Dutzende von Impfungen befinden sich in der 3. Phase. Welche Impfungen sich als effizient erweisen, wird sich erst im weltweiten Vergleich über Jahre zeigen. 

Covid Fakenews

Wilde Theorien versuchen das Phänomen zu erklären.
Jan 10, 2025
Politische Propaganda

Diktatoren und autokratische Präsidenten leugnen die Realität und versuchen, mit der Pandemie Propaganda zu betreiben. 

Jan 09, 2025
Kein Pfnüsel

Regelmässig wird behauptet, dass Sars-Cov2 eine Grippe sei.
Das ist mit Sicherheit falsch.
Die Sterblichkeit liegt deutlich über der von Influenza uä 
Es handelt sich um eine Multiorgan-Erkrankung, welche das Hirn, Lunge, Herz, Nieren, das Gefäss-System, die Gerinnung befallen kann.
Wir verfügen derzeit nicht über das Wissen, um das Risiko für Komplikationen vorherzusagen.
Es ist wahrscheinlich, dass es chronische Formen und bleibende Schäden nach Abheilung gibt. Diese sind zumindest beim Hirn und der Lunge klar dokumentiert.  

Jan 08, 2025
Weltverschwörung

Andere bemühen dunkle Mächte :
die Pandemie diene dazu, eine als Impfung getarnte Spritze zu entwickeln, mit der alle Frauen unfruchtbar gemacht würden. 

Mobirise

Physische Distanzierung

Mobirise

Covid Symptome ( Quelle : BMJ)

Mobirise

Das Mortalitätsrisiko lässt sich durch den BMI, neuerdings besser mit dem ABSI berechnen, weil zusätzlich der Bauchumfang mitberücksichtigt wird :  www.absicalculator.eu/ oder :
https://www.thecalculatorsite.com/health/whr-calculator.php
https://www.bmj.com/content/370/bmj.m3324

Impfung Grippe

  • Wer soll sich impfen ?
    Wie bisher sollten alle Patienten über 65 Jahre und mit Risikofaktoren ( chronische Lungenenkrankung, Diabetes, Uebergewicht, geschwächtes Immunisystem usw) geimpft werden. 
  • Altersgrenze ?
    Ich empfehle allen Patienten ab 30 Jahren, sofern sie Risikofaktoren aufweisen, sich impfen zu lassen.
  • Ist die Impfung verfügbar ?
    Die Impfung wird erst Anfangs Dezember ausgeliefert, da die Nachfrage die Produktionskapazitäten übertrifft.
  • Ist die Impfung gefährlich ?
    Die Grippeimpfung ist seit vielen Jahren erprobt und weist kaum Nebenwirkungen auf.
  • Warum soll man sich impfen lassen ?
    Die Impfung gegen die Grippe schützt gegen Viren der Gruppe Influenza. Offenbar verleiht diese Immunantwort einen gewissen Schutz gegen das Coronavirus. Dieser Nutzen ist aber gering.
Anreise
  • Autobahn : Ausfahrt Mühleberg
  • Bus : Linie 570
  • Praxis im UG des "Dorfzentrums"

Telefon
  • 031 751 06 11
  • 078 646 06 11
  • diego_zambelli@eclipso.eu
Sprechstunde
  • Mo-Fr 9-12, 14-18
  • Sa nach Absprache
  • Sprechstunde nur n. Anmeldung
  • Hausbesuche n. Vereinbarung
Aktuelles

Nicht unangemeldet erscheinen    Bitte immer telefonieren
Consultas somente por marcaçao
Se tiver sintomas chame nao apareçe

Built with Mobirise page creator